Dachcontainer für Hoch­spannungs­­komponenten im Schienen­­fahrzeug­­sektor

Projektbeschrieb

Die Firma Richard AG Murgenthal hat LIRT Engineering damit beauftragt einen Dachcontainer für Hochspannungskomponenten zu entwickeln. Das Innenleben des Containers bestand aus Komponenten der Firma Richard.

Zum Zeitpunkt der Beauftragung war die Grobkonzeptphase bereits abgeschlossen. Die max. möglichen Abmessungen, Position der Komponenten und die Kabelverlegung war bereits mit dem Endkunden fixiert.

Die Hauptaufgabe bestand darin das Gehäuse zu entwickeln.

Die Herausforderungen dabei waren die erforderlichen Luft- und Kriechstrecken, bei minimalen Bauraum, einzuhalten. Das erforderte ein Umdenken, da dieses bei so einem Bauraum nicht trivial ist. Des Weiteren war der Wunsch des Kunden, das Gehäuse frei von Schweissnähten zu entwickeln. Zusätzlich dazu mussten die dafür vorgesehen Fertigungsunterlagen erstellt werden.

Dabei ist das Gehäuse nach den erforderlichen Regelwerken zum Fahrzeug sicher anzubinden.

Umsetzung

LIRT hat das Projekt von der Entwicklung bis zur Umsetzung in der Fertigung geplant und begleitet.

Die Einführung von neuen Materialien sowie neuen Fertigungsmöglichkeiten hat das Gehäuse sehr stabil gemacht. Die Stabilität wurde mittels FEM Analyse verifiziert. Auch die Herausforderung mit den geforderten Luft- und Kriechstrecken konnte mit einer Spezialisolation gemeistert werden. Mittels Montageanleitungen ist ebenfalls jetzt auch ein einfacher Zusammenbau möglich.

Dabei war der sehr straffe Terminplan strengstens einzuhalten. Dieses ist nur durch eine gute Kommunikation und schnellen Entscheidungen erreicht worden.

«Ein Stück Innovation».

Kundennutzen

Die Richard AG Murgenthal hat jetzt damit ein weiteres Gebiet der Leichtbautechnik in ihrem Portfolio und kann Gehäuse schweissnahtfrei anbieten. Die Kosten bei der Fertigung und Montage konnten optimiert werden.



Alexander Trupp
Alexander Trupp
Co-Founder E-Engineering
Bitte Javascript aktivieren!
Tel. +41 76 724 43 49

Detailinformationen

  • Schweissnahtfreie Konstruktion
  • Neue Materialien
  • Minimaler Bauraum
  • FEM Analyse
  • Einfache Montage
  • Sehr straffer Terminplan

Durch den Einsatz von neuen Materialien und Technologien konnte das Projekt in der geforderten Qualität sowie Zeit umgesetzt werden.